Bürozeiten:
Mo-Do: 8-18 Uhr / Fr: 8-16:30 Uhr

09873 / 241 Anfahrt

Sicherheit & Umwelt

Mit dem Bus – mit Sicherheit an Ihr Ziel

Busse zählen statistisch zu den sichersten und saubersten Verkehrsmitteln pro Personenkilometer.

Die amtlichen Unfallzahlen und Statistiken belegen es seit Jahren: Der Omnibus ist eines der sichersten Verkehrsmittel.

Fahrer, Fahrzeuge und Betriebe unterliegen strengen Vorschriften und Kontrollen. Modernste Fahrzeugtechnik, speziell ausgebildetes Fahrpersonal und umfangreiche Präventionsmaßnahmen machen den Bus zur sichersten Alternative im Reise-, Schüler- und Linienverkehr.

Bei der Neuanschaffung von Bussen kann man als Busunternehmer über umfangreiche Sicherheitsmerkmale mit einer ausgereiften Technik, welche kontinuierlich weiterentwickelt wird, verfügen.

Dies macht einen Bus sicherlich teurer. Da aber Sicherheit, Umwelt und Komfort für uns an oberster Priorität stehen investieren wir jährlich in unsere Flotte. Wir statten unsere Fahrzeuge grundsätzlich mit den neusten Sicherheitskomponenten aus, um Ihnen als Fahrgast und unserem Fahrpersonal beste Standards zu ermöglichen.

Zum Beispiel sind unsere neuen Busse mit einigen wichtigen elektronische Sicherheitskomponenten wie Antiblockiersystem (ABS), Antischlupfregelungen (ASR) und elektronische Fahrdynamikregelung ausgestattet. Drei separate Bremssysteme, die vierteljährlich überprüft werden, sind dabei Standard. Sie sind den unterschiedlichen Straßen- und Verkehrsverhältnissen angepasst und allen Anforderungen des Fahrbetriebs gewachsen. Die Fahrdynamikregelung bzw. das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) ist ein aktives System zur Steigerung der Fahrsicherheit und Fahrstabilität. Dieses System unterbindet durch gezielte Bremseingriffe oder durch Anpassung des Drehmoments vom Motor ein Umkippen des Busses. Der Spurhalteassistent überwacht das korrekte Einhalten der Fahrlinie. Verlässt der Bus ohne dass ein Blinker gesetzt wurde, warnt der Spurhalteassistent den Fahrer aktiv. Die Müdigkeitserkennung registriert eine nachlassende Konzentration des Fahrers und warnt ihn. Die neue Generation des Notbremsassistenten macht unsere Fahrzeuge noch sicherer und verringert die Unfallgefahr im Straßenverkehr deutlich. Die Neuentwicklung kombiniert die Informationen aus Radarsensor in der Fahrzeugfront und der Kamera in der Frontscheibe. Durch diese Sensorfusion erkennt das System neben beweglichen, auch stehende Hindernisse wie z.B. ein Stauende und kann Gefahrsituationen noch schneller und mit höherer Sicherheit erkennen und im Ernstfall frühzeitiger eine Notbremsung auslösen. Der Abstandsregeltempomat (ART) entlastet den Fahrer, indem er auf der Basis ständiger Messungen automatisch einen gleichbleibenden, vom Fahrer definierten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhält. Das erhöht gerade auf Landstraßen und Autobahnen nicht nur die Sicherheit, sondern auch den Komfort.

Der Abbiegeassistent - Sideguard Assist erhöht die Sicherheit ungeschützter Verkehrsteilnehmer gerade in Städten erheblich, da er den Fahrer dabei unterstützt, kritische Situationen beim Abbiegen rechtzeitig zu erkennen.

Die Bussicherheit hat aber auch eine sehr bedeutende menschliche Komponente: Die Busfahrer und Busfahrerinnen werden sorgfältig ausgebildet und unterliegen strengen Vorschriften: Benötigt wird der Führerschein der Klasse D. Die Fahrerlaubnis muss alle 5 Jahre verlängert werden. Voraussetzung hierfür sind 35 Stunden Weiterbildung und eine eingehende ärztliche Gesundheitsprüfung. Ab dem 50. Lebensjahr müssen sich die Busfahrer/innen zusätzlich mindestens alle 5 Jahre einer eingehenden Untersuchung hinsichtlich Orientierungsleistung, Konzentrationsfähigkeit, Belastbarkeit und Reaktionsgeschwindigkeit unterziehen. Busfahrer/Innen haben einen sehr verantwortungsvollen Beruf, der ein hohes Konzentrationsvermögen erfordert und eine erhöhte Sorgfaltspflicht nach sich zieht. Aufgrund der besonderen Verantwortung haben der deutsche und europäische Gesetzgeber neben dem Arbeitszeitgesetz noch spezielle Lenk- und Ruhezeitenregelungen für das Fahrpersonal erlassen. Die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen sehen wir in unserer täglichen Arbeit als Grundvoraussetzung an.   

Zusätzlich werden unsere Fahrzeuge von unserem eigenen, meistergeführten Werkstattpersonal regelmäßig gewartet und geprüft. Wir können somit schnell und zuverlässig reagieren.

Unsere Fahrgäste genießen ein Höchstmaß an Sicherheit. Dafür stehen wir!

Sicherheit und Umwelt

Mit dem Bus – keinen Staub aufwirbeln

Der Bus ist das umweltfreundlichste und wirtschaftlichste Verkehrsmittel.

Die Fakten belegen, dass Busse mit Blick auf die Feinstaubbelastung eine äußerst positive Umweltbilanz aufweisen. Der Bus bietet vielen Personen Platz, realisiert im Mittel eine sehr hohe Auslastung und wird mit effizienten Dieselmotoren angetrieben. Im Vergleich zu Flugzeug, Bahn und Pkw verfügt der Bus deshalb über bessere umweltrelevante Fahrzeugeigenschaften. Kein anderes Verkehrsmittel hat einen geringeren Schadstoffausstoß und Energieverbrauch als der Bus!

Busse haben einen verschwindend geringen Beitrag an den Partikelemissionen. Nach Angaben des Umweltbundesamtes trägt der Verkehr zu 27 Prozent zur Feinstaubbelastung bei. Auf das Konto des Omnibusses gehen davon lediglich drei Prozent. Die übrigen 97 Prozent stammen von anderen Verkehrsteilnehmern. Bei der Feinstaubproblematik sind moderne emissionsarme Omnibusse also nicht „Teil des Problems“ sondern „Teil der Lösung“:

Je mehr Menschen den Bus nutzen, desto besser für die Umwelt!

Sicherheit und Umwelt

Busse zählen nicht nur statistisch zu den sichersten und saubersten Verkehrsmitteln pro Personenkilometer.

Wir richten auch bei der Anschaffung unserer Busse den Fokus ganz speziell auf die Aspekte Sicherheit und Umweltverträglichkeit.

Umwelt Busverkehr

Transporte – Erdbau – Abbruch |
Omnibus – Touristik